Direkt zum Inhalt
selbst • bestimmtes Leben
ermöglichen

«Ich arbeite seit 17 Jahren in der Stiftung MBF. Die Arbeit ist abwechslungsreich und wir hoffen, dass noch mehr Firmen Aufträge an die Stiftung MBF abgeben.»

Patrick Hagist, Mitarbeiter Verpackung 1

«Ich bin hier auf der WG Rüchi und bei der Arbeit in der Töpferei wunschlos glücklich.»

René Kobler, Bewohner der Wohngruppe Rüchi

«Die MBF ist ein wichtiger Teil von meinem Leben. Das kreative Schaffen macht mir Spass und ich bin wunschlos glücklich.»

Solveig Kriesi, Mitarbeiterin Kreativatelier Textil

«Finde es toll, dass auch Menschen mit einer leichten Behinderung eine Ausbildung in der Stiftung MBF absolvieren dürfen.»

Jan Kesselring, Mitarbeiter Montage 2

«S Wärkatelier gfallt mir sehr guet. Holz amole mach ich gärn. D’Kollege sind nätt und höflich. Mach ich gärn Kurs ’manchmal wenn ich wütend bin’.»

Natascha Wunderlin, Mitarbeiterin Werkatelier

«Ich kann jetzt in Eiken zu zweit wohnen, selbstständig, fast ohne Betreuer, mir gefällt das sehr.»

Bernadette Zurfluh, Bewohnerin im Teilbetreuten Wohnen

Integrations-Massnahmen
Zurück in den Beruf

Manche Menschen sind krank.
Oder sie haben einen Unfall.

Die Menschen sind sehr krank.
Wegen der Krankheit,
können sie nicht mehr arbeiten.
Sie können nicht mehr an ihre Arbeits-Platz.

Die Menschen sind lange Zeit im Kranken-Haus.
Die Menschen sind lange Zeit daheim.

Wenn es ihnen besser geht,
können sie wieder arbeiten.

Dann können die Menschen
in die Stiftung MBF kommen.

Wir helfen ihnen.
Wir machen zusammen Aufgaben.

Danach können die Menschen
wieder an ihren Arbeits-Platz.

Kontakt

WEF

Frank Weinmann
Leiter Berufliche Eingliederung
Telefon 062 866 12 16
E-Mail fweinmann@stiftung-mbf.ch

zurück     Start-Seite