Direkt zum Inhalt
Ein soziales Unternehmen für Menschen
mit Behinderung im Fricktal

«Ich arbeite seit 17 Jahren in der Stiftung MBF. Die Arbeit ist abwechslungsreich und wir hoffen, dass noch mehr Firmen Aufträge an die Stiftung MBF abgeben.»

Patrick Hagist, Mitarbeiter Verpackung 1

«S Wärkatelier gfallt mir sehr guet. Holz amole mach ich gärn. D’Kollege sind nätt und höflich. Mach ich gärn Kurs ’manchmal wenn ich wütend bin’.»

Natascha Wunderlin, Mitarbeiterin Werkatelier

«Die MBF ist ein wichtiger Teil von meinem Leben. Das kreative Schaffen macht mir Spass und ich bin wunschlos glücklich.»

Solveig Kriesi, Mitarbeiterin Kreativatelier Textil

«Ich kann jetzt in Eiken zu zweit wohnen, selbstständig, fast ohne Betreuer, mir gefällt das sehr.»

Bernadette Zurfluh, Bewohnerin im Teilbetreuten Wohnen

«Finde es toll, dass auch Menschen mit einer leichten Behinderung eine Ausbildung in der Stiftung MBF absolvieren dürfen.»

Jan Kesselring, Mitarbeiter Montage 2

«Ich bin hier auf der WG Rüchi und bei der Arbeit in der Töpferei wunschlos glücklich.»

René Kobler, Bewohner der Wohngruppe Rüchi

Mit Begeisterung
für alles Kreative und Handwerkliche

Wert schaffen, Erfolg haben und selbst bestimmen: Die Ateliers der Stiftung MBF bieten rund 60 barrierefreie Arbeits- und Beschäftigungsplätze für Menschen, die sich mit ihren Fähigkeiten, Möglichkeiten und allen Sinnen der Herstellung kreativer Eigenprodukte widmen.

Den individuellen Fähigkeiten angepasst

Im Vordergrund steht die einfühlsame, ideenreiche und ganzheitliche Begleitung der Mitarbeitenden. Dies beinhaltet die Unterstützung und die Förderung ihrer Fähigkeiten. Die Menschen mit Behinderung können ihre Individualität einbringen, dürfen ausprobieren und im Arbeitsalltag mitbestimmen.

In den Ateliers können unsere Mitarbeitenden nähen, filzen, stricken, weben, Papier schöpfen, Karten herstellen, sägen, schleifen, kleben, zeichnen, malen und vieles mehr. Sie beteiligen sich auch aktiv an der Produktentwicklung.

Ergänzt wird das Angebot durch eine lebenspraktische und pflegerische Begleitung sowie die Weiterentwickelung der individuellen Fähigkeiten.

Der eigene Tagesrhythmus zählt

Neben den kreativen Angeboten können die Mitarbeitenden unter anderem spazieren gehen, kochen, singen, snoezelen oder Musik hören. Auch kognitive Übungen beim Lesen und Schreiben können in den Alltag integriert werden. Der Tag ist so gestaltet, dass der eigene Rhythmus im Ablauf zum Ausdruck kommt. Dies drückt sich z.B. dadurch aus, dass der Eine früher kommt und eine Andere später geht. Auch die Essenszeiten und -orte variieren.

Im Gebäude Buche befinden sich die Ateliers, eine Kantine, eine Gruppenküche, ein Snoezelraum und ein Laden. Zwei Ateliers befinden sich im Neubau Widacher.

Es entstehen einzigarte Produkte

In den Ateliers entstehen Dekorations- und Gebrauchsgegenstände aus Materialien wie Holz, Ton, Papier oder Textilien - aber auch Lebensmittel. Diese verkaufen wir in den Läden der Stiftung MBF oder an Märkten. Alle Eigenprodukte aus den Ateliers werden mindestens zur Hälfte von Menschen mit Behinderung hergestellt. Ergänzend zur Arbeit in den einzelnen Ateliers bestehen Ausgleichsangebote im Malatelier sowie im Töpferatelier.

Adresse

Stiftung MBF
Ateliers
Buchenweg 9
4332 Stein

Kontakt

Andrea Mohler

Andrea Mohler
Kontaktstelle für Menschen mit Behinderung
Telefon 062 866 12 40
amohler@stiftung-mbf.ch